Posts by Alex

    Hallo Pierre,


    okay verstehe. Ist nicht schlimm :)

    Aber sicherheitshalber hake ich nochmal genauer nach: Wenn du sagst "Überschreiben" - theoretisch müssten meine Kollegen den RDP Manager nur nutzen, um die Verbindungen aufzubauen. Den Datenbestand pflegen würde ich selbst machen. Heißt also dasss meine Kollegen keine Verbindungen editieren oder neu hinzufügen würden.
    Wäre das dann dennoch problematisch?
    Ich fürchte fast ja, weil es ja sicher noch andere Datenbanktabellen gibt, auf die man im laufenden Betrieb schreibt oder? Würde es sich lohnen das dennoch mal auszuprobieren?


    Was denkst du?

    Grüße aus Würzburg

    Hallo Pierre,


    ich nochmal. Nachdem ich erfolgreich deinen Vorschlag aus Mehrere Instanzen von RDP Manager gleichzeitig - ist das möglich? implementiert habe, kommt noch eine perfide Frage auf.

    Ich hatte ja das Szenario beschrieben mit dem Jumpserver. Auf dem Jumpserver muss sich aber jeder mit seinem eigenen User einloggen und daher den RDP Manager auch in seinem eigenen Profil betreiben.
    Nun ist es ja so, dass ich die Datenbank für unsere Hostingserver nur in meinem Profil habe.


    In einer idealen Welt könnte ich diese Datenbank auf dem Server in einem öffentlichen Ordner ablegen, auf den wir alle zugreifen können und jeder könnte diese Datenbank nutzen - dann müsste man sie nicht mehrfach pflegen, bzw ich müsste nicht regelmäßig meinen Kollegen ein aktuelles Backup zuschicken, welches sie einspielen müssen / sie müssten ihre Einträge nicht selbst pflegen.

    Siehst du da eine Möglichkeit?
    Also im Prinzip ist die Frage, ob eines der folgenden Szenarien möglich ist:
    1. Jeder Benutzer hat seinen eigenen RDP Manager in seinem Profil, aber alle RDP Managerinstanzen greifen auf die selbe Datenbank zu.

    2. Es gibt eine zentrale RDP Managerinstallation mit der Datenbank für Hostingserver, die ich von einem Administrator installieren lasse - aber es könnten mehrere User gleichzeitig eine Instanz dieser Installation starten und mit ihr arbeiten.


    Auf deine Gedanken dazu freue ich mich. :)
    Als Feature Suggestion möchte ich das allerdings eher nicht einlassen, da ich fast befürchte, dass der Use Case etwas zu speziell ist :/
    Aber sollte das irgendwie gehen, wäre das natürlich perfekt, daher wäre es schändlich, nicht einmal nachzufragen ;)

    Viele Grüße und bleib gesund.


    Alex

    Hallo Pierre,


    ich hoffe du bist wohlauf :)


    Ich habe eine Frage.
    Und zwar würde ich gerne wissen, ob es möglich ist, zwei RDP Manager Instanzen gleichzeitig auf dem selben Computer am Laufen zu haben, aber mit verschiedenen Datenbanken?
    Der Use Case ist Folgender:

    Auf meinem Arbeitslaptop, den ich auch im HomeOffice nutze, habe ich den RDP Manager installiert mit einer Datenbank mit allen unseren Kunden- und internen Servern, sowie unseren SaaS Hostingservern.

    Da man für einige Kundenserver eine Quell-IP Adresse aus unserem Netzwerk benötigt, habe ich eine Kopie dieser Datenbank (Backup/Restore sozusagen) auf unserem Jumpserver.
    Den kann ich dann nutzen wenn ich im HomeOffice bin. Im Büro hingegen greife ich direkt vom Laptop zu, da ich ja dann in unserem Netzwerk bin.

    Nun kam man aber auf die tolle Idee, dass man unsere Hostingserver nicht mehr vom ganzen Firmennetzwerk erreichen können soll, sondern nur vom Jumpserver.

    Ich wollte daher gerne die Hostingserver aus meiner eh schon recht großen lokalen Datenbank raus löschen. Ich will aber auf der anderen Seite die gleiche Datenbank nicht doppelt pflegen müssen.

    Mein Wunschszenario wäre daher, dass ich auf unserem Jumpserver eine Instanz A betreiben kann, die eine Kopie meiner lokalen Datenbank hält (damit ich diese nur an einer Stelle pflegen muss) und eine Instanz B, deren Datenbank exklusiv nur unsere Hostingserver enthält.


    Grundsätzlich würde es mir schon reichen, wenn ich zwei Verknüpfungen auf den RDP Manager auf meinen Desktop legen kann und per Kommandozeilenparameter entscheiden kann, welche von beiden Datenbanken ich starten möchte. Idealerweise könnte ich natürlich beide parallel starten - ich glaube aber fast der RDP Manager ist derzeit dafür nicht ausgelegt oder? Man kann nur eine Instanz öffnen, hätte ich vermutet.

    Geht eines der beiden oben genannten Möglichkeiten eventuell schon?
    Es ist nicht super schlimm. wenn es keine Möglichkeit für mich gibt, aber Fragen kostet ja nichts :)

    Liebe Grüße aus Würzburg


    Alex

    Hallo Pierre,


    derzeit habe ich privat nur einen Laptop mit Windows 8.1.
    Wollte dort gerade den neuesten RDP-Manager installieren, aber beim Starten fliegt mir das Ding komplett um die Ohren. Kriege tausend Fehler beim Aufbau der SQLite-Datenbank und hinterher startet das Programm dann gar nicht mehr erst.


    Logfile gibt's zu dem Zeitpunkt glaube ich?! leider noch nicht. Könnte dir aber eine Screenaufzeichnung bereitstellen, damit du siehst, was passiert. Irgendwie gibt es da lauter Fehler beim Erzeugen einer neuer Datenbank. Habe es mehrmals from the scratch probiert und auch das Programm als Administrator gestartet.


    Mit der Version 4.9.8.3 passiert das noch nicht.

    Habe gerade die neueste Version komplett deinstalliert und dafür 4.9.8.3 installiert (und die kaputte DB weggeschmissen).
    Danach konnte ich das Programm problemlos starten.


    Ich könnte mir vorstellen, dass das auch anderen Usern passieren könnten, die das Tool das erste Mal nutzen wollen.


    Würde gerne beim Reparieren behilflich sein.
    Sag mir bitte Bescheid, was du als Input noch benötigst und ich bereite etwas vor.


    Greetz


    Alex

    Hi Pierre,


    ich finde die Idee des Threaderöffners einen netten Luxus, den ich auch unterschreiben würde. Mir würde es aber reichen, wenn ich einfach den bereits vorhandenen Blitz "über" mein ausgewähltes Icon drüber gelegt bekommen würde.
    Zur Erläuterung, ich verwende die Icons, um eine Verbindung als "VPN" zu markieren, ich verwende dann das Icon des zu verwendenden VPN Clients, also SonicWall NetExtender, CiscoAnyConnect, FortiClient, SophosVPN etc.

    Ich weiß aber net, ob das so umsetzbar ist, dass man ein mehrschichtiges Icon hat? :)

    Hi Pierre,


    ich wollte gerade auch zu diesem Thema eine Feature Suggestion machen.
    Ich habe das Problem nämlich auch, da wir bei uns Kundenserver administrieren (die Zugänge kann ich mit meinen Kollegen sharen), aber auch interne Server (da verwende ich meine privaten Daten, die sollen nicht mit meinen Kollegen geteilt werden, wenn ich meine DB bereitstelle (ich bin der einzige, der die wirklich immer aktuell hält)

    Mein Vorschlag wäre, eine Verbindung als "öffentlich" oder "privat" deklarieren zu können. Oder am besten gleich einen ganzen Ordner ;)
    Nur Verbindungen, die öffentlich sind werden per Default inklusive Anmeldedaten exportiert.


    Klingt das vernünftig? Dann bitte gerne zu dem bereits vorhandenen Issue in Redmine hinzufügen. :)

    Dankeschön für die tolle Arbeit - wie immer :thumbup:

    Hi Pierre,


    seit dem letzten Update (ich glaube zumindest seit diesem) habe ich ab und zu Probleme mit dem RDP-Manager.

    Es ist so dass das Fenster verschwindet und ich es nur noch in der Fensternavigation (Tab + Windows-Taste) sehen kann. Versuche ich es da aber zurück zu holen oder anzudocken, hängt sich alles auf.

    Im Log kommt zigfach die Meldung

    Deserialize Binary failed Der für die Deserialisierung benötigte Typ "Cinspiration.RdpManager.Protocol.Rdp.RdpConnectionAdditional" kann nicht geladen werden.


    Windowslog ist sauber.


    Hast du eine Idee, woran das liegen könnte? Ich habe so gut wie immer mehrere RDP Connections offen, da ich sowohl auf Kundenservern unterwegs bin, als auch interne Server betreue.

    Ich hänge das Logfile an, wenn ich sonst noch was liefern kann, sag bitte Bescheid.
    Das Update habe ich via der eingebauten Updatefunktion gemacht.


    P.S: Es wäre hilfreich, wenn es erlaubt wäre, hier .log-Dateien hochzuladen :P habe es nun gezippt.

    Files

    • RDP-Manager.zip

      (1.99 kB, downloaded 355 times, last: )

    Hmm bin mir gar nicht sicher, ob der Log in der Datenbank gespeichert wird. Sonst könntest du ja mal schauen ob du noch ein Backup der RDP Manager Datenbank da hast und dort schauen könntest. Gibt auch Tools, um SQLLite-Dateien zu durchsuchen.

    Hi Pierre,


    ich melde das Problem auch mal. Ich nutze die Suche zwar überhaupt nicht (^^),


    aber ich hab das grad mal ausprobiert, ich habe denke ich auch ca. 100 Server gespeichert und verwende noch exzessiv Ordner zur Strukturierung, mir knallt es das komplette Programm weg, sobald ich was ins Suchfeld eingeben mag.


    Wenn du aber sagst, die Suche ist schwer zu reparieren, die Frage ist, ob man überhaupt eine Suche braucht.
    Eine Suche würde Sinn machen bei mehreren Hundert Servern und das hat glaube ich kaum jemand. Wenn man alphabetisch sortiert sollte das kein Problem sein, ich hab noch nie nen Server in meiner Liste wirklich "suchen" müssen.

    Hallo zusammen


    ganz vergessen, zurück zu schreiben:

    Habe das Ganze erfolgreich zum Laufen gekriegt. Dummerweise brauch ich bei dem betreffenden Kunden nun keine VPN mehr ( :D)


    Werde die Technik aber in Zukunft für andere RDP Managereinträge nutzen.


    Danke nochmal.

    Den Thread könnte man schließen ;)

    <p>Hallo Pierre,</p>
    <p>vielen Dank für die fundierte Hilfe.<br>Mein Hauptfehler war, dass ich verzockt habe, dass ich analog der Einstellungsdeklarationen auch bei den externen Anwendungen diese erstmal global vorkonfigurieren muss, bevor ich sie konkreten Verbindungen zuordnen kann. Das ist mir leider schon paar mal passiert <img src="https://forum.cinspiration.de/wcf/images/smilies/wacko.png" class="smiley" alt=":wacko:" height="17"></p>
    <p>Ich guck mir das am Freitag auf der Arbeit gleich mal an.<br>Das mit der Ausführungsrichtlinie ist kein Ding, die ist bei mir auf dem Client sowieso immer deaktiviert via</p>
    <p><span style="font-family: Lucida Sans Unicode,Lucida Grande,sans-serif"><span style="color: #0000FF">Set-Executionpolicy </span><span style="color: #800080">bypass</span></span><br>(das ändert letztlich auch nur den Registrykey - ist aber die politisch korrekte Vorgehensweise :D)</p>
    <p>Bei automatisierten Prozessen auf Servern oder im Hintergrund sollte man evtl die Execution policy nicht dauerhaft ausschalten, sondern individuell für den Befehl deaktivieren (so mach ich das etwa für einige zeitgesteuerte Skripte)</p>
    <p><span style="font-family: Lucida Sans Unicode,Lucida Grande,sans-serif">
    </span></p>
    <p><span style="font-family: Lucida Sans Unicode,Lucida Grande,sans-serif"><span style="color: #0000FF">powershell.exe</span> <strong><u><span style="color: #B22222">-nologo -noprofile -noexit -executionpolicy</span> <span style="color: #800080">bypass</span></u></strong> <span style="color: #B22222">-file</span> <span style="color: #800080">meinscript.ps1</span></span></p>
    <p>dann gibt PowerShell ganz schnell Ruhe mit irgendwelchen Skriptausführungsverboten<br> <img src="https://forum.cinspiration.de/wcf/images/smilies/emojione/1f606.png" class="smiley" alt=":D" height="23" srcset="https://forum.cinspiration.de/wcf/images/smilies/emojione/1f606@2x.png 2x"></p>
    <p>Ich melde mich zurück, wenn ich getestet habe.</p>
    <p>Thanks</p>
    <p>Alex</p>

    <p>Hallo zusammen,</p>
    <p>Ich möchte gerne die Funktionalität nutzen, Anwendungen vor dem Start einer RDP-Verbindung auszuführen.<br>Konkret geht es darum, Nicht-Windows-VPNS aufzubauen, ohne da den VPN-Client via GUI starten zu müssen und das Passwort einzugeben.</p>
    <p>Hier habe ich bereits ein PowerShellskript (kann ich auch als Batchskript machen) vorbereitet - als Beispiel hier mit Dell SonicWall NetExtender - in Zukunft mag ich ähnliches auch mit OpenVPN, Sophos VPN, FortiClient und Shrew machen.</p>
    <p><span style="font-family: Tahoma,Geneva,sans-serif"><em>Set-location C:\Program Files (x86)\SonicWALL\SSL-VPN\NetExtender</em><br><em>necli.exe -server remote.*****com -user-name ******* -password ******-domain-name ********</em><br><em>start-sleep 10</em><br><em></em></span></p>
    <p>Mein Problem ist nun, dass ich zwar sagen kann, führe PowerShell als Anwendung vorher aus, aber ich finde keine Möglichkeit zu sagen, welche Datei (.ps1) die PowerShell ausführen soll.</p>
    <p>Daher meine Frage:</p>
    <p>Wie kann ich den RDP Manager so konfigurieren, dass er mir vor Starten der RDP-Verbindung die CMD/PowerShell öffnet (am besten im Hintergrund) und ein per Pfad hinterlegtes Skript ausführt?</p>
    <p>Danke für die Hilfe.</p>
    <p>Alex</p>
    <p>P.S: Das Programm ist auf jeden Fall Gold wert, kann ich nur immer wieder betonen. Weiter so.<br> <img src="https://forum.cinspiration.de/wcf/images/smilies/emojione/1f44d.png" class="smiley" alt=":thumbsup:" height="23" srcset="https://forum.cinspiration.de/wcf/images/smilies/emojione/1f44d@2x.png 2x"></p>
    <p><span style="font-family: Tahoma,Geneva,sans-serif"></span></p>
    <p><span style="font-family: Tahoma,Geneva,sans-serif"></span></p>