RDP Verbindungsaufbau dauert lange bis zum Login-Prompt

  • Hallo,


    Ich habe ein seltsames Problem bei bestimmten Windows Servern, wenn ich mich dort per RDP anmelden will.

    Und zwar muss ich mich dort mit NLA anmelden (aktiviert) und ich möchte das Passwort manuell eingeben.


    Mein Problem ist, dass er beim Verbindungsaufbau sehr lange brauch (ca. 10s) und dann erst kommt das Login-Fenster mit den Hinweis "The logon attempt failed". Erst jetzt kann ich das Passwort eingeben. Es scheint so als würde es zunächst mit anderen Credentials versucht werden. Der im Dialog angezeigte Username ist dann aber korrekt und das PW-Feld leer (d.h. da steht nicht in etwa mein "lokaler" Windows Account drin). In der Verbindungs-Config im "Credentials" Tab steht explizit der korrekte Username und "Save Password" ist aus.


    Das passiert nur bei einigen Servern, Kann es sein, dass es eine Serverseitige Konfiguration ist oder kann ich das irgendwo im RDP-Manager oder woanders auf meinem Client beeinflussen? Das Problem habe ich allerdings auch mit dem regulären RDP Client. Wenn ich mich wiederum von einem anderen Win-Server aus auf einen der fraglichen Server Connecte, habe ich das Problem nicht.


    Vielleicht weiß jemand Rat, auch wenn es scheinbar kein RDP-Manager Problem ist?

  • Hallo,


    auch wenn kein Kennwort gespeichert wird, übergibt der RDP-Manager einen leeren Wert an das Zielsystem.

    Zum einen ist das in der API einfach nicht anders vorgesehen, zum anderen könnte es aber ja theoretisch auch einfach sein das der Zielbenutzer wirklich kein Kennwort hat.

    Daher kommt auf jeden Fall der fehlerhafte Login.


    Warum genau der Anmeldevorgang so lange dauert ist schwer zu sagen. Eventuell steht im Eventlog des Zielsystems etwas dazu?

    Was man auch mal versuchen könnte wäre NLA mal testweise für die Verbindung zu deaktivieren (ist aber nur so ins blaue geraten):



    Viele Grüße